MDE-Archiv

Der Verein MDE – Meister der Einbandkunst hat über die Dauer seines Bestehens zum Großteil über Zuwendungen und Schenkungen eine umfangreiche Sammlung von Urkunden, Briefen, Fotos, Akten, Fachbüchern und etwa rund 300 wertvollen Handeinbänden zusammengetragen. Das MDE-Archiv ist an die Universitäts- und Landesbibliothek Münster angeschlossen. Seit Gründung des Archivs 1976, maßgeblich durch Gustav Moeßner (1903-1993), wird das Archiv von der ULB Münster fachgerecht betreut.

 

Die ULB Münster verwahrt sämtliche Dokumente des MDE-Archivs, bestehend aus der Sammlung künstlerischer Handeinbände, der Sammlung von Fachbüchern und reinen Archivmaterialien, in klimatisierten Magazinen.
Alle Handeinbände und Fachbücher sind zurzeit im ULB-Katalog mit ihren rein bibliografischen Daten erfasst und im Handschriften-Lesesaal einsehbar. Die Archivmaterialien können über einen Antrag bei der Geschäftsstelle ebenfalls im Lesesaal eingesehen werden. Die Dokumentation der Archivmaterialien „MDE-Archiv, Publikation, Buchbestand“ von 1987 kann zudem auf der Website der ULB digital abgerufen werden.

 

Das MDE-Archiv besitzt eine einmalige Sammlung künstlerischer Handeinbände. Zur Zeit befinden sich um die 300 Bände, ca. 30 Alben, Kassetten und viele buchbinderische Sonderarbeiten im Archiv. In einem besonders gesicherten und klimatisierten Sondermagazin für Drucke sind diese Schätze untergebracht. Die bemerkenswerte Bandbreite reicht von schlichten Buntpapierbändchen, über aufwändig ausgestattete Franzbände zu experimentelleren Einbänden jüngerer Zeit.

 



Das MDE-Archiv hat zur Zeit leider keinen eigenen Erwerbungsetat, sondern wird ausschließlich durch Spenden, Zuwendungen und Schenkungen erweitert. Der Bestand von Einbänden und buchbinderischen Arbeiten aus jüngerer Vergangenheit und der Gegenwart wächst daher nur sehr langsam, dennoch finden sich einige außergewöhnliche zeitgenössische Arbeiten jüngeren Datums im Archiv.

 

Es bedarf auch weiterhin der Zuwendung und Pflege durch Interessierte für eine umfassende Bestandsaufnahme des MDE-Archivs: Die Archivalien müssen weiter erfasst, katalogisiert und digitalisiert werden, um diese zugänglicher zu machen. Der Vorstand strebt eine wissenschaftliche Aufarbeitung des Archives an und sucht daher den Kontakt zu buchwissenschaftlichen Instituten. Eine fundierte wissenschaftliche und kunstwissenschaftliche Erforschung des Archivs wird fokussiert, unterstützt und gefördert.

 

Über Ihr Interesse an dem Archiv des MDE freuen wir uns und schätzen Beiträge zur Geschichte des Vereins sehr! Den Erhalt und die Sichtbarmachung der Kontinuität der Entwicklung des künstlerischen Handeinbandes innerhalb der Sammlung sehen wir durch Zuwendungen und Schenkungen entgegen.

 

Weitere Informationen zu unserem Archiv finden Sie auf der Website der Universitäts- und Landesbibliothek Münster.

 

Wenn Sie das Archiv besichtigen,  bemerkenswerte Einbände im Lesesaal studieren oder eine Schenkung vornehmen möchten kontaktieren Sie bitte die Geschäftsstelle:

 

MDE – Meister der Einbandkunst e.V.
Geschäftsstelle
Heinrichsallee 72
D-52062 Aachen
Telefon: +49241532709

info@mde-einbandkunst.eu